Wie es zu diesem Projekt kam

(von Petra Music)

Die Auseinandersetzung mit der Musik von Nicolaus A. Huber in meinem Doktoratsprojekt an der University of Illinois und das internationale künstlerische Umfeld, das an dieser Universität stattfindet war ausschlaggebend für dieses Projekt. Zwei Jahre lang hatte ich die Gelegenheit im Ensemble für Neue Musik unter Eduardo Diazmuňoz, dem ehemaligen Assistenten von Leonhard Bernstein als Flötistin mit jungen Komponisten zusammenzuarbeiten aber auch etliche Werke der etablierten Avant-Garde zur Aufführung zu bringen. Auch meine Arbeit in Österreich auf diesem Gebiet  (KlangImPuls unter Wolfgang Schmid, sowie Ensemble für neue Musik unter Edo Micic) hat mir sehr viele Inspirationen gebracht. Auch ein Projekt mit Emmanuel Nunes und dem Klangforum Wien hat mich sehr inspiriert.

Aus der Email Korrespondenz mit Nicolaus A. Huber nach Zusendung meiner Texte und Aufnahmen (2008):

Liebe Frau Music,
vielen Dank für die Zusendung Ihrer Arbeit! Herr Reinisch hat sie an mich weitergeleitet und ich habe sie gelesen und auch die DVD gesehen und gehört. Gratulation zu Ihrem Doktorat!!! Es ist für mich eine (überraschende) Freude, dass so viele meiner Stücke dafür geeignet waren, auch wenn ich beim Lesen über die Schwerpunkthaftigkeit etwas verwundert war. Sie haben sich ja wirklich intensiv damit beschäftigt und eine gute Menge Literatur mit verarbeitet. (...) Jetzt muß ich Sie loben!!! Denn so ein Einsatz aus Überzeugung, Fleiß und Durchsetzungskraft ist nicht oft zu finden und Ihre Arbeit liest sich gut und überzeugend. Vielen Dank! (...) Übrigens Ihre Übersetzungen meiner beiden Essays sind ausgezeichnet, ich habe nur ganz wenige (Verständnis)Korrekturen an Herrn Blume geschickt. Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!!!!!!!